Repertoire oder doch En-suite ?

Ein Repertoiresystem oder auch Ensemble-System genannt, bezeichnet eine Theaterteam, welches für die verschiedenenen Aufführungen in ein und dem selben Haus zur verfügung stehen. Durch dieses System wird den Spielern eine Abwechslung geboten, welches sie bei dem En-suite-Spielbetrieb nicht haben. En-suite-Spielbetrieb frz. en suite: „in der Folge, nacheinander“, zeigt über Jahre hinweg das ein und das selbe Stück und auch überwiegend mit den selben Darstellern bis das Stück „abgelaufen“ ist und ein neues folgt.

Die vierte Wand…

engl. fourth wall – Guckkastenbühne der im 19. Jahrhundert eingeführte Begriff ist eine Metapher und bezeichnet eine imaginäre Wand zwischen Bühne und Zuschauerraum. Die Wand ist somit zum Publikum hin die offene Seite. Und die vierte Wand wir genutzt, wenn die Schauspieler mit dem Publikum interagieren und die Zuschauer in das Geschehen mit einbeziehen. In dem Stück „Das Käthchen von Heilbronn“ wird die vierte Wand nicht durchbrochen. Sie spielt lediglich auf der Bühne.